Für statistische Zwecke und zur Verbesserung unserer Marketingmaßnahmen werden Cookies beim Surfen auf dieser Website verwendet.
Über Ihr Einverständnis würden wir uns freuen.
Mehr Informationen Okay

Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Die Jury 2021

Die finale Entscheidung über die Preisträger*innen des Wettbewerbs liegt bei der Jury. Eine Gruppe von Menschen des öffentlichen und politischen Lebens steht vor der schwierigen Aufgabe, aus den Nominierten, die nach dem Votum des Expert*innengremiums alle gleichermaßen für eine Auszeichnung in Frage kommen, die Smart Heroes in den drei Kategorien zu bestimmen.


Portrait Anders Amen

Anders Amen

Smart Heroes 2020

Ellen und Steffi sind Pastorinnen auf dem Land in Niedersachsen, miteinander verheiratet und YouTube-Stars.

Mit Anders Amen nehmen sie ihre Follower*innen durch verschiedene Formate, wie Talks, Q&As und Vlogs mit in ihren Alltag und dabei kein Blatt vor den Mund: Samenspende, queeres Leben in der Kirche, LGBTQ*-Rechte – alles wird besprochen und mit der Community geteilt.

Anders Amen ist bunt, laut und immer wieder für eine Überraschung gut.

Kerstin Andreae Porträt

Kerstin Andreae

Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung und Mitglied des Präsidiums des Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

Kerstin Andreae wurde am 21. Oktober 1968 in Schramberg, Schwarzwald geboren. Nach dem Abitur studierte Frau Andreae Volkswirtschaftslehre an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Nach dem Diplom Ende 1996 arbeitete sie im Projektmanagement bei der Agentur für Gesundheits- und Kurtechnologie, MediKur in Hamm, beim Sozialwissenschaftlichen Frauenforschungsinstitut der ev. Fachhochschule in Freiburg und beim Finanzdienstleister im Bereich Windenergie „Das grüne Emissionshaus“ in Freiburg.

Von 1999 bis 2002 war Frau Andreae Gemeinderätin im Gemeinderat der Stadt Freiburg. 2002 wurde Frau Andreae von den Wählerinnen und Wählern des Wahlkreises Freiburg zur Abgeordneten des Deutschen Bundestages gewählt.

Von 2002 bis 2007 war sie Mitglied im Finanzausschuss und Kommunalpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die GRÜNEN. Von 2007 bis 2012 war sie als wirtschaftspolitische Sprecherin tätig.

2012 wurde Frau Andreae zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt. Ihr oblag bis 2017 die Koordination der Wirtschafts-, Haushalts-, Finanz-, Arbeits- und Sozialpolitik.

Ab 2017 ist Frau Andreae wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN und Initiatorin sowie Koordinatorin des Wirtschaftsbeirates der Fraktion.

Am 1. November 2019 hat Frau Andreae die Tätigkeit als Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des BDEW übernommen.

Frau Andreae ist verheiratet und hat drei Kinder. Ihr Wohnsitz ist Berlin.

Prof. Dr. Maria Böhmer Porträt

Prof. Dr. Maria Böhmer

Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission

Prof. Dr. Maria Böhmer ist seit dem 8. Juni 2018 Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission.

Zuvor war sie Staatsministerin im Auswärtigen Amt und Sonderbeauftragte für UNESCO-Welterbe, Kulturkonventionen und Bildungs- und Wissenschaftsprogramme und in diesem Rahmen war sie die Vorsitzende des UNESCO-Welterbekomitees.

Ihre Zuständigkeit reichte von der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik über die Politik in den Vereinten Nationen und für Globales bis hin zur Außenwirtschaftspolitik und Fragen der nachhaltigen Entwicklung.

Böhmer war von 2005 bis 2013 Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Von 1990 bis 2017 war sie Abgeordnete des Deutschen Bundestages.

Portrait Karamba Diaby

Dr. rer. nat. Karamba Diaby

Mitglied im Fraktionsvorstand der Bundestagsfraktion, SPD

Dr. Karamba Diaby, geb. 1961 in Marsassoum, Senegal, wurde 2013 als erster in Afrika geborener Schwarzer Mensch in den Deutschen Bundestag gewählt. Von 2009 bis 2015 war er zudem Stadtrat in Halle an der Saale und arbeitete von 2011 bis 2013 als Referent im Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt. Mit Mitte 20 kam er dank eines Stipendiums in die DDR, studierte Chemie an der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg und promovierte dort in Geoökologie. Anschließend arbeitete er in verschiedenen gemeinnützigen Organisationen im Bereich Bildung, Jugendpolitik, Vielfalt und Menschenrechte. Im Bundestag war Diaby in der 18. Legislatur stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe sowie Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung. Der 59-jährige Politiker zog 2017 wieder in den Deutschen Bundestag ein und ist dort Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, im Unterausschuss Bürgerschaftliches Engagement und weiterhin Mitglied im Kuratorium der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Seit März 2018 ist er zudem Mitglied im Fraktionsvorstand der SPD-Bundestagsfraktion. Im September desselben Jahres wurde er auch zum neuen Integrationsbeauftragten seiner Fraktion gewählt. Diaby ist verheiratet und lebt mit seiner Frau sowie zwei Kindern in Halle (Saale).

Jürgen Dusel Porträt

Jürgen Dusel

Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Jürgen Dusel ist seit Mai 2018 Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen.

Zuvor war der Jurist mehrere Jahre Beauftragter der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen in Brandenburg.

Dusel ist von Geburt an stark sehbehindert. Das Motto seiner Amtszeit lautet: „Demokratie braucht Inklusion“.

Portrait Anna Dushime

Anna Dushime

Autorin, Podcasterin, Redaktionsleiterin bei Steinberger Silberstein

Anna Dushime ist in Ruanda geboren, in Großbritannien zur Schule gegangen, hat im Ruhrgebiet Abitur gemacht und in den Niederlanden studiert. Danach verschlug es sie nach Berlin, wo Stationen bei ResearchGate und BuzzFeed folgten. Seit September 2019 ist sie Redaktionsleiterin bei der Berliner Produktionsfirma Steinberger Silberstein, die u.a Browser Ballett und Aurel für funk, ARD und ZDF produziert. Sie ist leidenschaftliche Podcasterin (hart unfair, 1000 erste Dates, Notaufnahme uvm) und beschäftigt sich darin mit den Themen Politik, Popkultur, Dating und Diversität. Ihre taz Kolumne „Bei aller Liebe“ erscheint alle zwei Wochen.

Portrait Benny Fischer

Benjamin Fischer

Programm-Manager der Alfred Landecker Stiftung

Als Programmanager der Alfred Landecker Foundation arbeitet Benjamin vor allem an der Entwicklung und Umsetzung digitaler Initiativen, im Bereich Coalition Buildung sowie Projekten, die sich an jüngere Generationen wenden. Zuvor arbeitete er als Chief Digital Officer bei der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland und als Public Affairs Officer des European Jewish Congress. Außerdem war er Berater für NGOs in Brüssel und Kontinentaleuropa in den Bereichen Public Affairs, Change-Management und der Bekämpfung von Hass im Netz.

Als Präsident der European Union of Jewish Students, vertrat Benjamin 160.000 Studierende aus 35 Ländern vor EU-Institutionen, der OSZE und dem UN-Menschenrechtsrat. Darüber hinaus war er Gründungspräsident der Jüdischen Studierendenunion Deutschland und Stipendiat des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks (ELES). Benjamin sitzt im Vorstand des World Jewish Museum, der Muslim Jewish Interfaith Coalition und mehrerer europäischer Initiativen. Er studierte Politik und Recht in Hamburg und macht derzeit einen Executive MBA an der Central European University in Wien.

Portrait Merve Kayikci

Merve Kayikci

Primamuslima

Innovationmanagerin beim SWR und freie Journalistin und Moderatorin

Thomas Krüger Porträt

Thomas Krüger

Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, SDC-Beiratsmitglied

Thomas Krüger ist seit 2000 Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung.

Seit 1995 ist er Präsident des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Außerdem ist er zweiter stellvertretender Vorsitzender der Kommission für Jugendmedienschutz und Mitglied des Kuratoriums für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten.

1991 bis 1994 war er Senator für Jugend und Familie in Berlin, 1994 bis 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Portrait Katrin Langensiepen

Katrin Langensiepen

Mitglied des Europäischen Parlaments als Teil der Fraktion Die Grünen/EFA

Katrin Langensiepen wurde 1979 in der Region Hannover geboren. Die überzeugte Europäerin studierte in den Niederlanden, war Au Pair in den Banlieues von Marseille in Frankreich, arbeitet in einem Kibbuz in Israel und absolvierte schließlich eine Ausbildung als Fremdsprachenassistentin. 2011 wurde sie für Bündnis90/ Die Grünen in den Rat der Stadt Hannover gewählt, wo sie als sozialpolitische Sprecherin aktiv war und sich als Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik für mehr Teilhabe und Solidarität einsetzte. Parallel dazu arbeitete sie im Wahlkreisbüro verschiedener Bundestags- und Landtagsabgeordneter.

Im November 2018 wurde sie auf dem Bundesparteitag von Bündnis 90/ Die Grünen auf Platz 9 der Europaliste gewählt und zog somit im Juli 2019 als einzige Abgeordnete mit sichtbarer Behinderung in das Europäische Parlament ein. Im Europäischen Parlament kämpft sie als Vize-Vorsitzende des Ausschusses für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten für ein soziales und inklusives Europa. Im Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten ist sie für Syrien und Subsahara-Afrika zuständig. Sie ist außerdem im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz vertreten.

Portrait Thomas Leppert

Thomas Leppert

geschäftsführender Gesellschafter der Heldenrat GmbH

Dr. Thomas Leppert ist geschäftsführender Gesellschafter der Heldenrat GmbH in Hamburg, einem Social Business mit Schwerpunkt auf nachhaltigem Wirtschaften und sektorübergreifendem Kompetenztransfer. Zuvor war er 20 Jahre im Stiftungssektor sowie in Unternehmen der Sektoren Forschung, Finanzdienstleistung und Medizintechnik tätig. Er arbeitet insbesondere zu den Themen Engagement, sozialer und technologischer Wandel und hält Lehraufträge zu Wirtschaftsethik, Social Entrepreneurship und Change Management im digitalen Wandel. Er ist Gründer von Heldenrat e.V., der seit 2004 soziale Organisationen ehrenamtlich qualifiziert und berät.

Petra Pau Porträt

Petra Pau

Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, DIE LINKE

Petra Pau wurde in Berlin geboren.

In der DDR absolvierte sie erfolgreich Studien zur Lehrerin für Deutsch und Kunstgeschichte sowie Gesellschaftswissenschaften.

1990 wurde sie in Hellersdorf ins Bezirksparlament und 1995 ins Berliner Abgeordnetenhaus gewählt.

Seit 1998 ist sie jeweils mit Direktmandat Mitglied des Deutschen Bundestags. Der wählte sie seit 2006 viermal zu seiner Vizepräsidentin.

Ihre Prothemen sind Bürgerrechte und Demokratie, ihre Kontrathemen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus.

Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann Porträt

Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann

Sprecherin für Verteidigungspolitik und Kommunalpolitik der FDP Bundestagsfraktion

Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann hat in München Germanistik, Publizistik und Politik studiert und wurde dort 1986 zum Dr. phil. promoviert.

Sie ist seit der Bundestagswahl 2017 Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Düsseldorf, war 2013-2019 stellv. FDP-Bundesvorsitzende und ist seit 2019 Mitglied des FDP-Bundesvorstandes.

Innerhalb der FDP-Bundestagsfraktion ist sie Sprecherin für Verteidigungspolitik und Kommunalpolitik sowie Mitglied der Arbeitsgruppe „Parlamentarische Abwehrstrategien gegen rechts“. Zuvor war sie lange Jahre in der Kommunalpolitik tätig und von 2008-2014 1. Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Strack-Zimmermann ist leidenschaftliche Motorradfahrerin und besitzt eine BMW 1200C, mit der sie jedes Jahr u.a. den Motorradkorso „Biker4Kids“ anführt, dessen Erlös dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Düsseldorf zu Gute kommt, dessen Schirmherrin Strack-Zimmermann in Düsseldorf ist.

Annette Widmann-Mauz Porträt

Annette Widmann-Mauz

Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration CDU

  • Geboren am 13. Juni 1966 in Tübingen, verheiratet
  • Studium der Politik- und Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen, vor dem Abschluss vollkommen der Politik zugewandt
  • 1995 bis 2015 Vorsitzende der Frauen Union Baden-Württemberg
  • Seit 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • 2000 bis 2005 Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
  • 2000 bis 2009 Vorstandsmitglied der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Seit 2003 stellvertretende Vorsitzende der CDU Baden-Württemberg
  • 2002 bis 2009 gesundheitspolitische Sprecherin
  • 2005 bis 2009 Vorsitzende der CDU/CSU-Arbeitsgruppe Gesundheit
  • 2009 bis 2018 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit
  • Seit 2012 Mitglied des Bundesvorstandes der CDU Deutschlands
  • Seit 2015 Bundesvorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands
  • Seit 2018 Mitglied des Präsidiums der CDU Deutschlands
  • Seit 2018 Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration